Fusion

Ärzte verwenden den Begriff Fusion, wenn eine Versteifung von Wirbelsäulenabschnitten eintritt. Im ersten Schritt wird die Bandscheibe (BS) zwischen den benachbarten Wirbelkörpern entfernt. Im weiteren Verlauf wird der entstandene Wirbelzwischenraum aufgefüllt bzw. überbrückt. Dies erfolgt durch das Einbringen künstlicher oder/und natürlicher Ersatzmaterialien. Bei einer Fusion werden angrenzende Wirbel fest miteinander verbunden; sie fusionieren.